Schwalbenflug

Die Rauchschwalben versammeln sich wieder:

Früher auf dem Dorf kein seltener Anblick - nun werden es mit jedem Jahr weniger.

 

Einen Landwirt mit Kuhhaltung gibt es noch ganz nah bei uns und im Dorf gibt es zum großen Glück noch eine Handvoll Hausbesitzer, unter deren Dach die Schwalben ihre Nester ungestört und unvertrieben bauen dürfen. 

 

Unsere Umwelt verändert sich drastisch, auch und gerade im ländlichen Bereich.

 

Zum Teil ist das Menschen geschuldet, die ihre Grundstücke bis zum geht nicht mehr mit Spritzmitteln, Schotter statt Rasen und Palmen statt Obstbäumen optimieren, die Hecken und Büsche auch während der eigentlich geschützten Vogelbrutzeiten vom 01.03. bis einschließlich 30.09. immer wieder stutzen und schneiden, damit ja elles schee sauwa aussieht und niemand sagen kann, dass man unordentlich sei. Und Vogelscheiße, Wespen, Bienen und Igel braucht eh keiner im Garten. Nur die Mucken und die Fliegen, die werden seltsamerweise immer mehr. Egal, was man so spritzt und streut ... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0