Junimond

Vom Erdbeermond, den ich so gern selbst erlebt hätte, war am Montag bei uns, Dank einer durchgehenden Wolkendecke und ebensolchem Regen, noch nicht einmal ein Fitzelchen zu sehen. So saß ich noch weit nach 22:00 Uhr auf dem Balkon und bin wenigstens mit vollen Sinnen in die Helligkeit der Nacht eingetaucht. 

 

Genau einen Tag davor, am Sonntag, ging aber über dem Heiligen Wald der Vollmond in einem satten Honiggelborange auf, das nach einer Weile in ein kühleres Silberhell verblasste:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0