Genug ist nicht genug für Panama-Haie

Wenn's nicht so abartig wär, wär's eine amüsante Duplizität der Ereignisse:

 

Als ich begann Nele Neuhaus Unter Haien zu lesen, war über die Panama Papers noch nichts bekannt. Jetzt wo ich mit dem Buch durch bin aber leider schon.

 

Gut, vergessen wir mal die Liebesgeschichte drin, ansonsten ist der Erzählstrang absolut fesselnd und für eine Laiin wie mich nachvollziehbar und schlüssig. Ändert nur nix an diesem abstoßenden Thema, bei dem man einfach nicht weg lesen kann.

 

Ich frag mich, was das soll, immer mehr auf mehr und mehr an Devisen aufeinander zu staplen, zu horten, was zu horten geht, selbst dann wenn man Kommunismus predigt, aber pursten Kapitalismus säuft. Erbärmlich, widerwärtig, ekelhaft. 

 

Grad so, als könnten so Menschen wie Du und Ich, die ganz normal arbeiten gehen, ihre Steuern zahlen, nicht aus dem Vollen schöpfen können, so einfach kein glückliches und sinnerfülltes Leben leben könnten. 

 

Selbst einen Löffel voll feinstem Kaviar kann ich, wenn ich ihn mir leisten könnte, nur ein einziges Mal essen, mein Leben nur ein einziges Mal leben, nicht mehr als ein Paar Weitzman Pumps auf einmal tragen und auch drei Chanel-Kostüme übereinander sehen nicht dreimal besser aus, als würde man nur eines tragen. So what? Weil ich mir dann kaufen kann, was ich will? Weil ich dann all meinen fb-Freunden zeigen kann, was ich alles habe? Dadurch schön, reich, mächtig, prächtig, unangreifbar, gottgleich werde, mich alle bewundern?

 

Und jetzt? Jetzt wird einfach mal die Presse bei der Erwähnung bestimmter Stichworte abgeschaltet, will man von nichts gewusst haben, stimmt alles überhaupt gar nicht. Ohhhh, eine Träne für diese armen, reichen Geneppten, Missverstandenen.

 

Würden alle, so wie wir Kleinen, ihre Steuern zahlen, allein damit schon würde die Welt ein kleines bischen besser und gerechter werden. Aber der Preis ist wohl zu hoch angesetzt ... 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    annette (Freitag, 08 April 2016 12:50)

    ....gerade vor ein paar tagen hab eich mit den kindern das märchen "der fischer und seine frau" mal wieder geschaut....passt ziemlich gut zu dem thema....
    lg
    annette