Mein Saami-Doodler

Geht es um populäre jetztzeitige Strickdesigner, dann ist Stephen West ohne Zweifel einer der herausragendsten, wie auch schillerndsten.

 

Er ist im positivsten Sinne exaltiert und extrovertiert, lässt sich in keine Schublade zwängen, pfeift auf Konventionen und das, was sich oft viel zu überflüssigerweise so 08/15-gehört. 

 

Yes Baby he is definitely a Knitter:

 

 

Stephen West mag man entweder oder man mag ihn eben nicht - zwischendrin ist scheinbar nichts möglich, denn er scheidet schlicht oder einfach die Gemüter, was immer wieder zu sehr amüsanten und auch völlig überflüssigen Diskussionen führt.

 

Ich gehöre eindeutig zu denen, die ihn und seine Designs mögen. 

 

Jedes Jahr gibt's einen neuen Mystery KAL von ihm und dieses Mal musste ich mich einfach dazu anmelden. Ich hatte vor, von Beginn an brav mitzustricken, hatte mich auch schon für die Garne dafür entschieden:

Und dann kam das, was halt so öfter mal passiert, wenn man Pläne schmiedet: Das Leben hatte andere und so lud ich zwar brav immer wieder die neuen Anleitungs-Updates, stricken aber tat ich nicht. 

 

2016 begann und Floriane brachte zum Stricktreff ihren fast fertigen Doodler mit und - Überraschung - sie hatte sich für ähnliche Färbungen entschieden, kein Wunder, wir mögen seit Jahren unabgesprochen immer wieder die gleichen, und war mit dem Ergebnis nicht glücklich ... tja, wir mögen beide Rosétöne, aber ohne es gleich benennen zu können, fühlte ich das gleiche wie sie: Die Farben waren/sind wunderschön, das Tuch aber irgendwie, hmmm, wie soll ich's richtig sagen, irgenwie blass. Zu blass. Sie konnte sich nicht dazu entscheiden, das Tuch zu beenden, ich mich nicht mehr dazu, es so überhaupt anzufangen. Noch am gleichen Abend legte ich die drei mittlerweile wenigstens schon gekurbelten Wollboppel weg und versenkte mich in meinem Garnvorrat. Legte immer wieder neue Varianten zusammen und wieder weg, fragte mich dann selbst, ob es nicht einfach mal das Beste wäre, zu ganz anderen Farben zu greifen und warum nicht gleich zu wenigstens zwei Strängen meiner seit Jahren gehüteten wenigen Wollmeisen? Und wenn ich schon a wie Wollmeise sagte, dann auch noch gleich b wie Kauni:

Links oben: Wollmeise "Pure" 100 % Merino Superwash - "Saami Unglücksrabe"

Links unten: Wollmeise "Pure" 100 % Merino Superwash - "Saami"

Rechts: Kauni Wool 8/2 Effektgarn "W-AA" - Natural/Undyed

 

Auch diese Kauni Wolle ist eines meiner absoluten Augenschätzchen noch aus der längst vergangenen Zeit, als vor Jahren Uta Wollsucht noch die einzige Kauniquelle im ganzen Land war.  

 

Nun zum Doodler:

 

Ganz ehrlich war ich nach den ersten angeschlagenen Maschen so scharf auf's Weiterstricken, dass ich die Anleitung fatalerweise nicht ganz las, mich auch dem Spoilern des längst schon fertigen KAL's nicht hingab und so mehr als einmal ribbeln musste. Nicht weiter schlimm, das ist kein Drama für mich, nerven tat ich so nur mich selber. 

 

Die Konstruktion des Tuchs ist wirklich spannend und war mir deshalb eine große Freude, ganz besonders, als es endlich fertig war:

Mitten im Winter war das und ausgerechnet an einem der wenigen Winztage, als tatsächlich Schnee fiel und auch noch liegen blieb - großartig!

Hier auch noch einmal bei wärmeren Temperaturen abgelichtet:

Frau Wollmeise hat mit diesen Farben mal wieder bewiesen, dass sie eine absolute Farbengroßmeisterin ist - Chapeau, ganz, ganz großes Farbenkino ♥!

 

Und die Kauni-Wolle ist für mich die beste aller möglichen Garnergänzungen dazu - so wundervoll gewohnt flauschte sie beim Entspannungsbad auf - und es gab keinerlei Ausblutungen beim Meisengarn. Einfach eine perfekte Melange.

 

Technische Daten:

Nadelstärke 4,0 mm

Die Lauflängen der Wollmeisen zusammen mit der Kauni gingen perfekt auf.

Länge: Satte 1,50 m

Breite an der breitesten Stelle gemessen: Knapp 70 cm

 

Fazit:

Ein ganz und gar ungewöhnliches Tuch - nur rechte Maschen aber voller Rafinesse großer Außenwirkungen. Eine Anleitung, die keine Fragen offen lässt, wenn man es nicht macht wie ich, sondern wirklich von Beginn an erst liest, dann strickt ;). Ein toller Mystery-KAl und weil er so klasse war, würde ich sehr gerne auch beim nächsten wieder mit dabei sein. Ganz egal, ob ich gleich loslege oder erst später.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0