Blumentopfosterhasi

Eigentlich war ich auf der Suche nach etwas ganz anderem, als ich auf der Kaffee oder Tee-Seite des SWR auf diese  sehr niedliche und ausführlich Anleitung für Osterkörbchen stieß. Am Ende der Anleitung wird Tanja Steinbach als Expertin genannt, weshalb ich davon ausgehe, dass diese Anleitung von ihr ist.

 

So sieht mein Blumentopfosterhasi aus:

Verhäkelt habe ich diverse Baumwollgarnreste, wobei ich für das untere Segment ein Fädchen Holst Schafwollgarn in einem zarten Hellbraunton mitlaufen ließ, mit dem ich, doppelt genommen, auch das Schnurrhärchen aufgenäht habe.

 

Leider war ich zu blöd, die Nasennoppe nachzuhäkeln, weshalb ich auch sie einfach aufgestickte. In die Ohren habe ich keine Pfeifenputzer eingelegt, sondern sie einfach mit Bastelvlies ausgestopft und dann angenäht. Auf den Popopompom habe ich verzichtet, weil ich diese Pömmel einfach nicht gerne selber mache und da der Hasi nur von vorne zu sehen ist, ist er sowieso unnötig ;). Als Augen habe ich zwei schwarze Uraltknöpfe aufgenäht. 

 

Also, wer noch auf der Suche nach einem witzigen Schnickeldi ist, wird mit dem Hasi bestimmt noch bis zum Osterwochenende fertig. 

 

Gehäkelt habe ich mit einer 5 mm-Häkelnadel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0