Pistazienquittenstreusel

Den Quittenstreuselkuchen habe ich ein zweites Mal in einer anderen Variante gebacken:

Da ich noch ganze, grüne Pistazien daheim hatte, habe ich sie unter die Quarkmasse gerührt, die Quittenspalten habe ich, da vergessen, frischen zu kaufen, nicht mit Ingwer, sondern mit einem Esslöffel gewürfeltem Orangeat gedünstet, deshalb aber nur 25 g statt 50 g Zucker beigefügt.


Den Streuselteig habe ich aus diesen Zutaten geknetet:


500 g Dinkelmehl

1 Päckchen Bio-Weinsteinbackpulver

100 g Zucker

2 Eier

140 g Süßrahmbutter


Die Backzeit ist die gleiche wie beim ersten Quittenstreuselkuchen.


Für beide Varianten gilt: Klaro, das erste Stück wird gleich nach dem Abkühlen genossen, viel besser aber schmeckt er, nachdem er einen Tag hat durchziehen können und so viel saftiger ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0