Hashtag, Häme, Hass

Nachfolgend der Link zur heutigen Peter Hahne-Sendung im ZDF mit Sascha Lobo und Prof. Jo Groebel. 


Einfach mal ansehen, innehalten und nachdenken, denn das Thema, um das es geht ist existentiell und kann jeden von uns treffen. 


Wer schreibt, bleibt.


Wer schreibt, positioniert sich. Die Freiheit, schreiben zu können, was und worüber man möchte, ist ein unveräußerliches und immens wichtiges Gut. Aber man sollte auch gut überlegen, was, warum und wozu man schreibt. Und vor allem: wie man schreibt


Natürlich wird es auch immer Leser geben, die in Wörter, Sätze mehr hinein interpretieren, als angedacht, darauf hat man als Schreiber keinen Einfluss. Worauf man aber Einfluss hat, ist, dass man tunlich nicht Grenzen überschreitet, die man selber nicht überschritten haben möchte. 


Herzensbildung ist hier das Wort der Wahl, dass in dieser Sendung wohlgesetzt mehr als einmal fiel. 


Wer schreibt, bleibt. 


Das sollte niemand vergessen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0