5. Backnanger Wollfest 10. & 11.04.2015

Oder auch:

 

"Unverhofft kommt oft".

 

Eigentlich stand das Backnanger Wollfest für mich dieses Jahr gar nicht im Kalender. Im März fand das erste Mal das Kurpfälzer Wollfest in Leimen statt, für den Mai planen wird, die Nadelwelt in Karlsruhe zu besuchen - und weil es leider nicht möglich ist, auf jeder Hochzeit zu tanzen, musste ich irgendwie eine Entscheidung treffen. Dann aber stand letzte Woche mein Mann vor mir, der einen neuen Bodenbelag bestellt hatte, das wusste ich, aber ich wusste nicht wo. Er stand also vor mir und sagte "Am Freitag holen wir den neuen Boden ab. In Backnang. Freitag. Da war doch was?!" - Klaro war da was: Das Wollfest! Von vorneherein war klar, dass die Zeit nur für einen kurzen Besuch dort reichen würde, aber lieber kurz als gar nicht. Und diese unverhoffte Freude auf einen komplett unverhofften Besuch dort war meinerseits verständlicherweise riesengroß - ich danke Dir so sehr dafür, aber das weißt Du ja schon ;) - Du bist der Beste ♥!

 

Ich stellte mir also einen kleinen absolut-to-do-Plan auf, freute mich mit jedem Tag mehr und dann fuhren wir schon daheim bei Sonnenschein los, luden in Backnang unseren Boden ein und der Liebste sorgte mit einer ab-auf's-Wollfest-Bemerkung für ungläubig grinsende Gesichter, was sehr lustig war. 

 

Da es gerade mal erst 10:00 Uhr war, bummelten wir durch die Altstadt mit einem Abstecher zur Wollstube Wollin. Ich holte ein Geschenk für meine Mam, das es nicht bis aufs Foto geschafft hat und mir einige feine Kleinigkeiten:  

Wäre an diesem Tag nicht das Wollfest gewesen, hätte ich die Finger definitiv nicht von den tollen Karen Noe-Garnen hier lassen können!

 

Und dann war endlich, endlich Wollfest-Zeit:

 

Kaum auf dem Gelände, sah ich auch schon Silke, eine von meinen lieben Strickfreundinnen aus Aglasterhausen - immer wieder so eine Freude, eine von Euch zu treffen!

 

Und auch von den knuffigen Alpakas von Lana Salta konnte ich mich nur schwer wieder losreißen. Habt Ihr schon einmal gehört, welche Töne Alpakas von sich geben? Ein ganz tolles Erlebnis, kann ich Euch sagen! Bei Lana Salta ist es übrigens möglich, Garn aus der Wolle seines Lieblingsalpakas zu erwerben - sehr genial das:  

Weiter ging es mit einem (nicht nur Pflicht-)Besuch bei meinen CampArtYarn-PinUps Mel & Geli - diese beiden sind die Wucht auf Rädern und schaffen es auf unvergleichlich authentische Art und Weise SteamPunk, Glamour & Rock 'n' Roll zu vergarnen:

Unglaublicherweise erreichte mich kurz vor dem Wollfest eine gewisse Postkarte, aber darüber ein anderes Mal mehr! Und, Mel, Deine Kette: Einfach "Awwwwwww"! Und übrigens Frau Dornröschen, Deine so lieben Grüße sind wohlbehalten bei mir angelangt und ich freu mich echt tierisch darüber! Meine herzlichsten zurück zu Dir!

Noch nicht geschrieben, aber wie jedes Jahr übrigens: Wer sich auf einem der Fotos entdeckt, das aber nicht mag, bitte kurze Nachricht an mich, dann lösche ich selbstverständlich.


Nicht unerwähnt lassen möchte ich die liebe Helfeelfe der beiden, die sehr sympathische Frau Fadenzieher, die mich so lieb empfangen hat, herzliches "Danke" dafür noch mal:

Entlang der Wollschätze von Frau Wo aus Po  

und den Garnpretiosen von Lady's Turn  

ging es in den nächsten Showroom.


Herr Leichtlen hatte wieder traumhafte Spinnräder dabei und das auf dem Photo ganz recht gefiel meinem Mann und mir ganz besonders:

Wer weiß, vielleicht erfüllt sich ja eines Tages der Traum, selber einen seiner herrlichen kunsthandwerklichen Schätze besitzen zu dürfen.


Für dieses Mal durfte mich eines seiner schönen Wickelhölzer begleiten:

Warum gerade ein Wickelholz? Darum:

 

Ich hatte mir ganz fest vorgenommen, mir dieses Mal endlich eine der traumhaften Fasertüten mit der von Frau Kronmiller, Landwerkstatt Klotzenhof, so liebevoll verarbeiteten und handgefärbten Wolle mitzunehmen. In den letzten Jahren bin ich immer wieder ganz verzückt um sie herumgeschlichen, nun musste es endlich sein:

Auf dem linken Bild ist meine Wolltüte links oben auf dem Dreierstapel zu sehen, die Färbung hat mich sofort entzückt - auf dem rechten Bild ist sie erneut zu sehen mit einem Päckle ungefärbter Spinnfasern. Beide übrigens vom Rauhwolligen Pommernschaf. Ebenfalls auf dem rechten Bild das Buch "spinn, Spindel, spinn" von chantimanou, Chantal-Manou Müller, die mittlerweile vielen Spinnbegeisterten von Begriff sein dürfte. Ich wusste noch gar nichts von diesem Buch, hatte ja auch schon mal einen Handspindel-Kurs bei einem anderen Backnanger-Wollfest bei Jürgen dem Spindel-Guru belegt, aber ich hab halt auch gerne was gedrucktes in Händen und so MUSSTE ich es mitnehmen, als ich es am ob seiner fasrigen Vielfalt umwerfenden Stand von Spinnert und Gewollt entdeckte:  

Auf der Heimfahrt habe ich übrigens kurz ins Buch hinein gelesen, bin schwer begeistert und kann es Euch nur wärmstens ans Herz legen, so gut gefällt es mir!


Auf den Fotos könnt Ihr Euch selber davon überzeugen, was für ein geniales Wetter am Freitag in Backnang war - ich freu mich so sehr für die Aussteller und die Besucher darüber und hoffe, dass das am Samstag auch so war.

Ebenfalls auf der Außenfläche zu finden war der schmuckige Stand von der "Klunkerwiese".

Immer wieder eine Freude die Farbenpracht bei Filzlinge, wie diese Jahr schon beim Kurpfälzer Wollfest in Leimen gesehen. 

Bei Seidenhase bin ich rundum vom gesamten Konzept begeistert und wie im letzten Jahr habe ich mich auch im diesen Jahr sehr darüber gefreut, dass einige Seidenhasen wieder mit von der Partie waren ;).  

Betritt man nach der Kasse die Wollfesträume, ist kein Vorbeikommen an der strahlenden Farben auf den unterschiedlichsten Spinnereien-Fasern - ich liebe das so sehr, die Menschen hinter ihren Projekten kennenlernen zu dürfen:  

Vorbestellt hatte ich bei Claudia Wollsinn zwei von den genialen Schalnadeln aus Horn, die sie auf ihrem Blog vorgestellt hatte. Ich liebe Materialien aus solch archetypischen Materialien wie z. B. Horn oder Bein, bei denen es andere immer wieder mal mit "Häh" schüttelt, was wiederum ich gar nicht verstehen kann, verbinden sie doch auf's Innigste Schönheit, Funktionalität und Handwerkskunst:

Diese Nadeln werden übrigens in einer kleinen dänischen Manufaktur hergestellt und haben ihren ganz eigenen und aparten besonderen Reiz im Duett mit Strickwerken nicht nur aus ungefärbter reiner Wolle, wie z. B. dem Karen Hap, einem prachtvollen Tuch, das  Claudia in Zusammenarbeit mit ihrer Freundin Heike entworfen hat und das hier in Backnang Premiere (rechtes Bild unten) feierte. So schön!  

Gleich neben Claudia hielten auch Nature's Luxury

und Knitting Spiro viel Neues bereit.  

Ganz gespannt war ich darauf, wie meinem Mann die Filzkunst von Maus bis Kauz gefallen würde und natürlich, keine Frage, er war sehr begeistert! Jedes Jahr entdecke ich hier neue Tiere - schaut Euch mal diese Eulen an: 

Die Waldohreule ist nun die meine, was keine leichte Entscheidung war ♥!

Ist das nicht wahrhaftig märchenhaft?!

Ein Wollfest-Besuch ohne einen Strang von SpinningMarthas-Spezial-Backnang-Färbung? Nicht mit mir! Und auch nicht ohne weiteren Garnvorrat von ihr :) - letzterer auch in diesem, wie schon im vergangenen Jahr, in einem wunderbaren Orange-Ton, den ich zusammen mit meinem Mann aussuchte und woraus ein sommerliches Top werden soll.

Auf dem rechten Bild oben: 4 Stränge MerinoSilk Lace (Merino extrafein und Maulbeerseide) und drunter die diesjährige Backnang-Färbung, die es in verschiedenen Qualitäten gab, woraus ich mir einen Strang in der Donegal-Tweed aussuchte, den ich besonders mag. 

 

Christine, you've made my day ;)!

 

Gegenüber von Christine hatte auch in diesem Jahr Dagmar Wollerey ihren Stand:

Bitte Trommelwirbel für ihr Top "Miss Moni", für das sie selber mal wieder ihr bestes Modell ist. Inet sei Dank habe ich mein Garnset dafür bereits vor dem Wollfest geordert (und auch schon bekommen), was gut so war, denn diese Färbung war ruckizucki ausverkauft, dazu aber ebenfalls ein anderes Mal mehr.

 

Bei Alte Künste entschied sich mein Mann für eine Denim-Färbung auf einen Strang Trilogie (Schurwolle, Seide, Leinen) - ich freu mich schon richtig aufs Stricken:

In diesem Jahr zum ersten Mal mit dabei war der Stand von Pallia - ich war total von den schönen Glasgefäßen mit Eisengalltinte fasziniert:  

Dass ich mit Renate Wollin ein kurzes "Hallo" und eine Umarmung wechseln konnte, hat mich besonders gefreut! Ich mag es einfach sehr, wie sie selbst im größten Trubel noch lieb, nett und freundlich bleibt!  

So - und jetzt ist er auch schon fertig, mein kleiner Bericht vom diesjährigen Backnanger Wollfest, das mir, auch wenn es nur ganz, ganz kurz von meiner Seite aus war, doch wirklich sehr gut gefallen hat. Die Wollfestatmosphäre hier ist, nicht zuletzt dank des tollen Geländes der Waldorfschule in Kombination mit dem bewährten Organisationsteam (Chapeau, Ihr habt das auch in diesem Jahr wieder ganz toll gemacht) eine ganz außergewöhnlich schöne - auch und gerade besonders, wenn das Wetter mit strahlendem Sonnschein sein Scherflein dazu gibt. Besucht war das Fest übrigens bereits zum offiziellen Eröffnungszeitpunkt sehr, sehr gut, worüber ich mich sehr freue, ruckizucki waren alle Stände stark umlagert - ich kann mir nicht vorstellen, dass niemand bei dem großen und vielfältigen Angebot nicht genau das fand, was gesucht und gewünscht wurde. 


Freute ich mich beim Betreten des Festes ganz besonders darüber, gleich Silke begegnen zu können, so trafen wir beim Abschied auf Barbara und Marianne, was mich ebenfalls sehr gefreut hat, gehören doch auch sie zu meinen Aglasterhausenern Strickfreundinnen. 


Danke für dieses tolle Geschenk, dass Du mir mit diesem Tag gemacht hast, liebster Mann!

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Josefine (Sonntag, 12 April 2015 00:48)

    Meine Liebe, wieder mal nur eine kurze aber umso herzlichere Begegnung in Backnang.
    Was hab ich mich über dich gefreut!
    Und: du hast nicht nur eine tolle Mutter, nein, auch einen auf Anhieb sympatischen und wunderbaren Mann. Grüße bitte :-)

    Ich drück dich, hoffentlich bis zum nächsten Jahr

  • #2

    Gaby (Sonntag, 12 April 2015 09:56)

    Wie jedes Jahr: ein wunderbarer Bericht über das Wollfest !
    Herzliche Sonntagsgrüße
    Gaby

  • #3

    Petico (Sonntag, 12 April 2015 10:23)

    Liebe Ev,
    vielen lieben Dank für Deinen tollen Bericht über das Wollfest. Denn wir konnten dieses Jahr leider nicht daran teilnehmen. Unsere Urlaubspläne führten uns nach Sylt und am Samstag war die Heimreise. Ich freue mich jedesmal aufs neue in Deinem Blog zu lesen.
    Besonders liebe Grüße
    Petra

  • #4

    Schoferin (Sonntag, 12 April 2015 13:31)

    Das Rädchen ganz rechts von Herrn Leichtlen wohnt jetzt bei mir.... und ich liebe es schon jetzt.
    Liebe Grüße
    Tina

  • #5

    Andrea (Montag, 13 April 2015 15:19)

    Du warst auf dem wollefest in backnang?! Ich auch!!! Das nenne ich mal eine verpasste Gelegenheit. Mist.

  • #6

    Christine (Sonntag, 19 April 2015 23:11)

    Liebe Ev... da grüße ich doch glatt noch mal ganz herzlich :-)
    Christine
    (und Danke für so manchen Tipp hier. z.B. die Haarseifen sind super und so ein Wollefestbericht ist schön zu lesen ...)