Mir ist so puderrosa-Jacke

Mit unserem Urlaub im letzten Jahr erfüllte sich mir auch ein lange gehegter Wunsch:

 

Einmal Uta in den Arm nehmen dürfen!

 

So, jetzt musste ich erst einmal ganz schnell im Archiv verschwinden und nachlesen, damit ich mich auch wirklich nicht verschreibe:

 

Es ist fast unglaubliche 11 Jahre her, dass wir über meinen allerersten Blog miteinander Kontakt hatten - 2004  - meine Güte, wo ist die Zeit geblieben?! Das war noch vor dem Beginn von Wollsucht ... vor dem Wollhype und zu einer Zeit, als die gesamten Strickblogger an einigen wenigen Händen abgezählt werden konnten. Viel passiert ist seither, manche Wendungen hat das Leben geschlagen, manche sind noch immer im Inet präsent, manche, wie "Das kleine Nadelspiel" haben sich komplett zurück gezogen und andere, wie Diana sind gar nicht mehr da.  

 

Uta hat seither einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen, was auch daran liegt, dass sie ein Mensch ist, der sich nicht verbiegt und es auch gar nicht nötigt hat, einen auf lieb Kind zu machen. Sie sagt das was sie denkt, von dem sie überzeugt ist und Punkt. Herrlich ist das. 


Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kam sah, nahm in den Arm - und heulte. Ganz genau so, wie ich das immer gesagt hatte. Tja, da musste Uta durch ;). Schön war es bei ihr - und von ihr mal abgesehen, die genau dem Bild entsprach, dass ich seit (omG - wirklich schon so lange) 11 Jahren in mir trug, ist auch ihr Laden ein absoluter Volltreffer. Ein Bild für hier gibt's aber nur von der zu unserer Begrüßung von Uta bestellten "Royal Danish Navy Band" und van hinter dieser von ihrem Ladenschild:

 

Warum nur die zwei Bilder und keine wollsüchtigen? Ganz einfach: Diese Momente wollte ich voll und ganz und ohne Ablenkung genießen - meine Erinnerung daran trage ich in meinem Herzen :) - und dass es einfach total genial war, dass muss man mir hier an dieser Stelle mal einfach voll und ganz glauben. So einfach ist das.

 

Natürlich haben wir uns nicht die ganze Zeit umarmt, abwechselnd geheult und gelacht, nein, ich konnte mich kaum satt sehen an dem schönen Laden und all der wunderbaren Wolle! Zum Glück hatte ich mir aber schon vorher einen Plan zurecht gelegt, was ich mir gerne bei ihr kaufen würde und so landeten 10 Knäuel Drops Alpaka Bouclé in meinem Einkaufskorb. In ROSA, ausgerechnet Rosa, dabei wollte ich doch eigentlich Beige - aber, hey, als ich das Garn erst einmal in Händen hielt, da war klar, dass es nur Rosa sein konnte. Ich nahm noch andere Wolle mit, das gehört aber jetzt nicht hier her. Uta ging mit uns in einen ihren Lieblingsläden, gleich nebenan, die "Kratzbürste", wo ich einer tollen Fliegenklatsche verfiel, die die Fliegen nicht zermatscht, sondern lediglich ausknockt, sodass man sie ohne Probleme ins Freie bringen kann, dann versuchte sie, uns davon zu überzeugen, doch beim DSDS-Casting mitzumachen, hätten wir auch gerne, aber die Schlange vor dem Bus war uns zu lang:

Tsss, dabei hatte sie sich doch solche Mühe gegeben, auch das passend zu unserem Flens-Besuch zu organisieren ;). 


Spaß beiseite, wir haben es wirklich sehr genossen, sie kennenlernen zu dürfen - und an diesen Tag erinnere ich mich immer wieder gerne ♥!


Aber nun zurück zum rosa Garn:

Daraus wurde meine "Mir ist so puderrosa-Jacke":

Natürlich sehe ich darin aus wie ein explodiertes rosa Sahnebaiser, was mich aber so gar nicht juckt, da dieses Jacke von Beginn an, für mich nur einen Zweck erfüllen sollte: Etwas kuscheliges für die Couch, in das ich mich hineinmummeln und -schmusen kann und diese Zweck erfüllt sie perfektens - nicht zuletzt deshalb, weil sie eben, da asymmetrisch, hinten deutlich kürzer ist als vorne - Fuddeleien erübrigen sich damit komplett-

Beim Verstricken des Bouclé-Garn sollte man sich schon ein bisserl konzentrieren, mal so eben ohne hin zu gucken lässt es sich nicht die ganze Zeit verstricken, aber dafür ist es auch unglaublich flauschig zart und hat sowas von zu Wolle gewordenen Kirschblüten:

Ich hielt mich nicht sklavisch an die Anleitung, so strickte ich die Ärmel direkt aus den Armlöchern ohne Armkugel heraus und strickte sie auch nicht ganz so hoch, wie in der Anleitung angegeben. Hätte ich mich an alle Vorgaben gehalten, wäre ich mit den vorgegebenen 10 Knäueln nicht hingekommen und sie wäre in ihren Proportionen für mich dann doch tatsächlich viel zu wuchtig geworden. 

Technische Daten:

10 Knäuel DROPS Alpaca Bouclé, Farbe 3125 (Light Pink), gekauft bei Wollsucht in Flensburg

Stricknadeln 4,0 mm und 5,0 mm

Anleitung 158-28 Ballade  


Fazit: 

Tolles Garn, tolle Farbe, denn manchmal ist das Leben zu hart, um auf Rosa einfach so zu verzichten, was ziemlich langweilig wäre. Und noch was: Nachdem die Jacke fix und fertig war, verzichtete ich dieses Mal auf Handwäsche, sondern legte sie bei 20° C ins Wollwaschprogramm meiner Waschmaschine. Danach natürlich nicht in den Trockner, sondern raus an die frische warme Frühlingsluft. Das Ergebnis? Perfekt! Der Waschmaschinentest wurde somit mit der Note 1* bestanden. Besser geht es nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Angelika (Sonntag, 22 März 2015 20:29)

    Liebe Ev´ ,
    und ich war nur 50 Meter weiter auf der Arbeit :-) Bei Uta war ich an dem Tag bestimmt auch, denn die Mittagstunde ist kurz und ich komme selten weiter als bis zum Wollsucht-Laden. An dem Tag kam ich aber sogar bis zum DSDS-Bus. Nicht ganz, denn ich war ziemlich fassungslos angesichts der vielen Möchtegern-Superstars und habe einen Bogen um sie herum gemacht ;-)
    Natürlich hat Uta Dir rosa Wolle verkauft ! Das macht sie sehr gerne (woher ich das wohl weiß ?) und ich glaube ganz fest dass sie so ihre rosa Farbträume auslebt ;-)))

    Liebe Grüße
    Angelika

  • #2

    Andrea (Samstag, 28 März 2015 21:28)

    Explodiertes rosa Sahnebaiser? Hört sich gut an - und die Jacke find ich klasse - sie sieht wunderbar kuschelig aus.