2014 - Mein Jahr mit und ohne Wolle

Januar

Kein Anfang ohne Ende. Um neu beginnen zu können, musste mir erst meine wundervolle Familie die Augen öffnen, dass ich dafür etwas zu beenden hatte. Und so setzte ich einen Knopf an eine Freundschaft, die keine war. Ein Schlussstrich unter all die Lügen - scheiß auf das Lehrgeld dafür!

Einen schwarzweißen Pullover aus Alpaka-Garn gestrickt:

Februar

Zu einem feinen Geburtstagsessen eingeladen gewesen ;)!

"Lapponia-Socken" aus Farbenpracht-Garn Glitzerröschen gestrickt:

März

Den ersten Flohmarkt des Jahres besucht und schöne alte Handarbeitsschätzchen entdeckt:

Bei unglaublich schönen Frühlingswetter von der Garnlust befallen und nacheinander begonnen mit:

- "Meine kleine feine Welle" aus Jamieson & Smith 2 Ply Lace Weight, das ich von Lia geschenkt bekam.

- Sneaker "Einmal ohne Pompons, bitte!" aus Bunter Hexenkessel-Sockenwolle

- Oberteil "Drüberschmeichler" aus Katia Jaipur

April

Die Hände immer wieder in die Erde gesteckt. Rhabarbermarmelade mit Kumquats eingekocht und zum 6. Mal hintereinander mit Freunden Wolle in Backnang erlebt ♥:

Stephen West ist ein toller Designer, deshalb zusammen mit PetiCo einen feinen kleinen KAL gestartet - "Noro swings my Cashmere back!":

Mai

Ein Monat voller schöner Erlebnisse!

Mutter-Tochter-Heimaturlaub im Allgäu:

Nadelwelt in Karlsruhe:

Ebendort einen Ohrring verloren, einem Geschenk meiner Mutter zu einem besonderen Tag, verzweifelt danach gesucht und mit einer Träne im Knopfloch leider nie wiederbekommen:

Juni

25 Jahre ♥!

Und wieder ein Monat, der hemmungslos der Lust am Garne frönte:

- Weißes "Zipfelshirt" aus Baumwollgarn von Drops für den Sommer

- "Sommerhäkelhut" aus Bast-Garn

- "Tubularity" für Anna

- "Schornsteinfeger-Socken für den Holden"

- "Sonnensegel"

Juli

Ein Anruf, der vieles erklärt, ich nasche mich durch den Garten und mache Küchenexperimente ohne Ende. Ich stricke vor mich hin aber nicht nur:


August

Ich lade meine Freundinnen zum Kesseln, Genießen, Stricken & Schnacken ein. Wir entdecken Mecklenburg-Vorpommern, die Schöne, wandern nicht nur an der Ostsee - und ich darf endlich Uta in Flensburg umarmen ♥!

Ich beginne damit, meinen "Babenhausen-Loop" zu stricken:

September

Ein schlimmer Sturz lässt uns umdisponieren und anschließend sehr dankbar sein.


Ich stricke am

- "Groovy", für den ich die Wolle, wie für den Babenhausen-Loop, direkt im Laden von Fischer-Wolle erstanden haben und

- "HexHex-Socken" aus der Farbenpracht-Färbung "Gute Laune":


Ich schicke mit großem Spaß an diesem Abenteuer ein Tauschpaket auf die Reise:

Oktober

Ein Monat wie ein Erdbeben. Erschütternd bis in die Grundfesten in mehr als nur einem Punkt. Was davon wird bleiben und vor allem wie?


- "Schneeflocken-Tuch" und

- "Gundelissimo"-Socken aus der Auenleben-Färbung "Herbstlicht":

November

Weil die Tauschpaketaktion so viel Spaß macht, entschließe ich mich dazu, für den Dezember an einem Adventkalenderwichtelmystery teilzunehmen - allein die Vorbereitungen dafür machen schon enorm viel Freude.

 

Gestrickt:

- "Platte Ratte"-Lesezeichen

- "Weihnachts-TGVs"

Gut, dass ich so früh mit den Weihnachtsvorbereitungen begonnen habe, denn die Arthrose verknotet mir die Finger und ich steige für die nächsten Wochen vom Stricken auf's Sticken um und wundere mich jeden Tag auf's Neue darüber, wieviel Zeit so kleine Stiche in Anspruch nehmen.

 

Mein Tauschpaket straft die Unkenrufe über die Post Lügen, absolviert alle Stationen in Rekordzeit, kommt zu mir zurück und ich kann nicht anders, als mich bei allen Teilnehmerinnen, die sich mit mir auf dieses Abenteuer eingelassen haben, voll Freude zu bedanken:


Dezember

Zeigt völlig unerwartet, wie zerbrechlich wir doch sind - turbulente Stunden im Krankenhaus enden zum Glück nicht auf der Intensivstation, sondern voller Dankbarkeit daheim. Zeit, sich mit neuen Gegebenheiten abzufinden und hoffentlich das Beste daraus zu machen!


Meine Adventskalenderwichtelmysterypartnerin macht mir die Adventszeit definitiv zu einer wunderschön unvergesslichen und die Freude ist groß, als sich herausstellt, dass wir uns gegenseitig beschenken durften:


Auch bei den Strickperlen wurde gewichtelt - eine lieb gewonnene Tradition mit einer Gruppe von Frauen, die mein Leben rundum bereichern:

Ich bin von wundervollen Menschen umgeben, genieße jeden Tag als einen ganz besonderen und mit Ruhe statt mit Stress. Lasse das Jahr Revue passieren und setze mich damit nicht unter Druck. Nein, ich habe es nicht geschafft, mir wie eigentlich geplant, Silvestersocken zu stricken, aber mein Stickengel vom November steht jetzt am Jahresende kurz vor der Vollendung und ich freue mich auf das nächste Jahr und nehme diese Anleitungen mit hinüber:

 

 Ratoncito Pérez und Nautila.

 

Ich wünsche Euch, dass 2015 ein gutes Jahr für Euch wird! Ich wünsche Euch, dass Ihr Pläne haben werdet, ich wünsche Euch Zeit für Eure Freunde, Freude, Lachen, Genießen, Teilen und Geben. Immer genug Wolle im Stash und auf den Nadeln. Und vor allem wünsche ich Euch eines: Gesundheit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0