Zipfelshirt

Die Anleitung für das Zipfelshirt ist im gleichen Katia-Heft wie die für den Drüberschmeichler zu finden.

 

Dieses Mal habe ich mich nicht für das (Farbverlaufs-)Originalgarn entschieden, sondern für Garnstudio DROPS Cotton Light, bestellt bei Wollsucht, weil die Maschenprobe perfekt passte. Eigentlich hatte ich begonnen, mir daraus Unmentionables zu stricken, konnte mich dann mit diesem Garn dafür doch nicht anfreunden (das perfekte für die Buxen habe ich übrigens bis heute nicht finden können ...).

 

Ich mag weiße Sommer-Strickoberteile, habe mir auch schon früher immer wieder welche gestrickt.

Technische Daten:

- Anleitung aus: Katia #77 - Casual/Summertime

- 11 Knäuel á 50 g Garnstudio DROPS Cotton Light, Farbe: 02, gekauft bei Wollsucht

- 1 Rundstricknadel 4,0 mm

- 1 Rundstricknadel 4,5 mm

Im Gegensatz zur Orginalanleitung geändert:

Im Original trägt man den größeren Ausschnitt mit einem Quersteg am Rücken. Ich habe mich für eine andere Variante entschieden. Erstmal habe ich die Ärmel rundgestrickt, damit sie schöner fallen, dann habe ich das Shirt komplett zusammengenäht und die Hals- und Nackenmaschen auf einer Rundstricknadel zusammengefasst und die Passe so ohne Naht rundgestrickt.

Folgendermaßen:

1 M rechts, * den Faden nach vorne legen, 1 M links abheben, den Faden nach hinten legen * und so habe ich das für 4 Reihen gemacht. Die abgehobene Masche zog sich sich über diese 4 Reihen nach oben und es ergab sich ein sehr formstabiles Halsbündchen, das garantiert nicht ausleiern wird.


Den Steg brauche ich so auch nicht, egal ob der große Ausschnitt nun vorne oder hinten getragen wird.


Fazit:

Die Anleitung ist gut ausgearbeitet, deshalb auch ohne Probleme gut nachstrickbar. Das Garn lässt sich sehr gut verstricken, liegt gut in der Hand und trägt sich auch sehr gut. Baumwollgarne haben den Nachteil, dass sich ihre Anfangs- und Endfäden nicht wirklich einfach so verwahren lassen, dass es unter Umständen nicht doch bemerkbar wird. Dieses Problem löse ich, indem ich ein neues Knäuel immer am Anfang oder am Ende einer Reihe anstricke und die Fäden am Schluss in den Seitennähten verwahre. Für mich die beste Lösung.


Das Shirt hat eine tolle Paßform und ich kann mir vorstellen, es noch einmal mit einem anderen Baumwollgarn nachzustricken. Aber auch dann wieder einfarbig, weil für mich eine Färbung, sei sie auch noch so schön, einfach vom Schnitt des Oberteils ablenken würde, der mir daran das Tüpfelchen auf dem i ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0