Das knispert so fein!

Einen Dörrautomat, den wünschte ich mir schon seit längerem. Ist einfach eine tolle Sache, Obst und Gemüse trocknen zu können und genau zu wissen, das da nix dran ist, was nicht dran sein sollte. Absoluter Genusssteigerung - und gesund ist es so auch noch!

Die Bratapfel-Chips von Das Knusperstübchen sind meine erste Dörrinspiration, obwohl sie ja in diesem Rezept im Ofen getrocknet wurden.

 

Macht nix - hab ich mir gedacht -  und bei 3 unterschiedliche Äpfeln = Braeburn, Gala, Boskop, das Kerngehäuse entfernt und ganz dünn drauflos gehobelt. Danach rein mit den Scheiben ins Zitronenbad, damit sie schön hell bleiben und zuletzt habe ich ganz zart eine Vanille-Zucker-Mischung darüber gerieselt:

Hauchdünn sind meine Vanilleapfelchips geworden und himmlisch knusprig! So fein, dass sie ratzfatz weggeknispert waren.

 

Bei der zweiten Ladung Apfelchips aber habe ich dann ganz auf zuckrige Experimente verzichtet, denn seit wir bei allem, was wir so selber zubereiten, die angegebenen Zuckermengen um mindestens 1/3 reduziert haben, schmeckt uns vieles viel zu süß und so ist es auch bei den getrockneten Apfelscheiben, dass ihre Natursüße uns komplett reicht, um sie zu genießen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    LadyRamone (Donnerstag, 13 März 2014 16:44)

    Hmmm, Apfelchips. :-) Lecker!