Flohmarktsaison eingeläutet

Der Frühling beginnt und damit auch die Flohmarktsaison.

 

Ich liebe Floh- und Trödelmärkte. Ich darf mir nur nie vornehmen, irgendetwas ganz bestimmtes finden zu wollen, das klappt nämlich nie.

 

So lasse ich mich an den Ständen entlangtreiben, meine Blicke schweifen, bis sie an irgendetwas hängen bleiben.

 

An angestaubten Weihnachtsbaumkugeln, an hölzernen Kranichen, Büchern oder eben, wie gestern, an einer verbogenen Keksdose voller altem Handarbeitszubehör.

 

Ich nahm die zwei Holzpilze voller Stopfnadelspuren heraus und das rote Stopfei, das Maßband, den kleinen alten Stickrahmen, einen hölzernen Stricknadelkescher und stieß auf stark oxidierte und/oder verrostete ganz feine Häkelnadeln. Schade, dachte ich bedauernd, eine ganze Handvoll, aber leider nichts davon zu gebrauchen. In dem Moment, als ich sie wieder behutsam zurück legte, lugte dann unter alten schwarzen Schrägbändern ein noch feineres Nädelchen hervor, verbogen zwar, aber eindeutig glänzend und so nahm ich es auch noch mit. Ich drehte weiter meine Runden um die vielen unterschiedlichen Tische, kam ein zweites und ein drittes Mal an diesem Stand vorbei und als meine Mutter sagte "Genau so eine Häkelnadel hatte meine Oma auch", da kaufte ich auch noch die größte aller Häkelnadeln direkt aus der Keksdose heraus. Eindeutig aus irgendeinem Kunststoff, ohne irgendwelche Pressgrate, ganz leicht und in der Sonne von einem herrlichen warmen Schildpattfarbspiel.

Als wir uns entschlossen, wieder heim zu fahren, entdeckten wir am allerletzten Stand alte Handarbeiten: Servietten in einer bestickten Stofftasche, gehäkelte Tischtücher in allen möglichen Größen und gehäkelte Kragen. Manche sehr rustikal, ein einziger regelrecht filigran - und weil gerade der so gut zu meiner zarten Häkelnadel passte, durfte er mit. Zusammen mit einer großen ovalen Häkeldecke voller Kaffeeflecke, die sich zum großen Glück herauswaschen ließen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Uta (Sonntag, 16 März 2014 15:43)

    Liebe Ev,
    da bin ich immer wieder erstaunt, was Du auf den Flohmärkten in Eurer Nähe so findest. Hier ist nicht im Traum daran zu denken, solche Schätze zu finden, mit oder ohne Kaffeeflecken :-)
    Freue mich für Dich und mag den schwarz.weißen Pulli für das Tochterkind, ist Dir sehr gelungen !
    liebe Grüße
    Uta