Herbst = Pilze

Die Reihenfolge meiner Lieblingsjahreszeiten:

 

1. Frühling und Herbst, Herbst und Frühling

2. Winter

3. Nun ja: Sommer

 

So richtig wohl fühle ich mich in heißen und schwülen Sommern nicht, das ist einfach nicht mein Wetter. Trotzdem ist der Sommer wichtig, denn ohne ihn: Kein Herbst. Und das wäre mehr als schade!

 

Am Frühling liebe ich das Erwachen der Natur, die unzähligen Nuancen frischen Grüns.

 

Am Herbst liebe ich seinen reifen, satten Farbenreigen - und seine Pilze, die mich schon mein ganzes Leben lang immer wieder aufs Neue faszinieren.

 

In diesem Herbst begegnen mir im Wald Pilze auf Schritt und Tritt - am liebsten würde ich jeden Tag aufs Neue mit der Kamera auf Pilzpirsch gehen:

 

1. Reihe von links nach rechts: Grünblauer Träuschling, Schwindlinge, Seitlinge

2. Reihe von links nach rechts: Schmetterlingstramete, Buchen-Speitäubling, Rotfußröhrling

3. Reihe von links nach rechts: Kuhröhrling, allerliebste und winzingkleine Becherlinge, Schopftintling

Am stärksten faszinieren mich momentan Becherlinge und da vor allem diese ganz winzig kleinen, wie sie auf dem vorletzten Photo zu entdecken sind. Man muss schon ganz genau hinsehen, wenn man sie finden möchte. Ich bin ehrlich: Bei mir war es reiner Zufall - und dann wollte ich mich gar nicht mehr losreißen von ihnen! Diese hier wachsen auf einem kleinen Rindenstückchen und sie sind unter Garantie wutzig genug, um Elfenmärchen rund um sie herum spinnen zu können - so Elfenmilchkaffetassengröße haben sie auf jeden Fall schon mal ;). Seht mal noch genauer hin: In manchen von ihnen liegen so 2 - 3 Fruchtkörperchen und andere wiederum sind noch richtig mit einem kleinen Deckelchen verschlossen. Hach!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christine (Montag, 14 Oktober 2013 21:01)

    Hach, Herbst. Ich mag den auch und Pilze und Elfen und Märchen.
    Liebe Grüße. Christine.