Märchenhaft

Wer blickt schon noch durch bei der allumfassenden Gender-, Gentrie-, Wieauchimmerfizierung, also der großen Gleichmachung, die auch aus Herren neu Professorinnen macht – und mit der man bemüht ist, stets politisch und geschlechterübergreifend korrekt aufzutreten? Zeit, dass auch die Märchen die Hosen runterlassen, so kann das nicht weitergehen, dass die Frauen, die Gierigen und Schönen und die Männer die Tapferen und Haudegen sind!

Kein-Grimm-Märchen-Rapunzel

Es war einmal eine Lebensgemeinschaft, die wünschte sich schon lange vergeblich ein Reproduktionsprodukt, endlich machte sich die eine Hälfte Hoffnung, das spirituelle allmächtige Wesen würde es Wunsch erfüllen. Die Lebensgemeinschaft hatte in es Hinterhaus ein Fenster unterhalb der Normgröße, daraus konnte man eine über  Norm schöne Pflanzanlage sehen, die voll der die übliche Norm der Aussehensanforderungen übererfüllenden Blumen und Kräuter stand: es war aber von einer fast die Norm überfüllenden Gebildes aus übereinander gestapelten kompakten Objekten aus einem Mineral oder Gestein umgeben und niemand wagte hineinzugehen, weil es einem magischen Es gehörte, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward. Eines Tages stand die eine Hälfte der Lebensgemeinschaft an diesem Fenster und sah in die Pflanzanlage hinab, da erblickte es ein streng abgegrenztes Feld der Pflanzanlage, das mit die Norm pflanzlicher Schönheitsstandards übererfüllenden Rapunzeln bepflanzt war: diese Rapunzeln sahen so frisch und grün aus, dass die Sinne der einer Hälfte der Lebensgemeinschaft erregt wurden und es ein Verlangen verspürte, das mit einem normalen Standard nicht zu messen war, von den Rapunzeln zu essen. Das Verlangen nahm jeden Tag zu und da es wusste, dass es keine davon bekommen konnte, so fiel es ganz ab, sah normuntererfüllend blass und elend aus. Da erschrak die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft und fragte: „Was fehlt dir, liebes Es?“ – „Ach,“ antwortete Es, „wenn ich keine Rapunzeln aus der Pflanzanlage hinter dem Gebäude in dem wir leben zu essen kriege, so sterbe ich.“ Die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft, die Es lieb hatte, dachte: „Eh du dein Es sterben lässest, holst du Es von den Rapunzeln, es mag monetäre Ausgabemittel in den sozialen Marktwirtschaftskreislauf einführen, was es will.“ In der Abenddämmerung stieg die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft also über das fast die Norm überfüllende Gebilde aus übereinander gestapelten kompakten Objekten aus einem Mineral oder Gestein in die Pflanzanlage des magischen Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward und brachte sie der anderen Hälfte der Lebensgemeinschaft. Es machte sich sogleich Salat daraus und ass es mit die Norm überfüllende Lust an der Nahrungsaufnahme auf. Es hatte es aber so gut geschmeckt, das es den anderen Tag noch die-Norm-überfüllende-Lust-an-der-Nahrungsaufnahme³ bekam. Sollte Es Ruhe haben, so musste die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft noch einmal in die Pflanzanlage steigen. Die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft machte sich also in der Zeit des Tages, in der die Sonne sich dem Westen zuneigt und demzufolge ihr Lichtvolumen reduziert wird, wieder hinab, als es aber das fast die Norm überfüllenden Gebildes aus übereinander gestapelten kompakten Objekten aus einem Mineral oder Gestein herabgeklettert war, erschrak die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft gewaltig, denn es sah das magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, vor sich stehen. „Wie kann es es wagen“ sprach es mit zornigem Blick „in meine Pflanzanlage zu steigen und wie ein Wesen mit illegalen räuberischen Absichten mir meine Rapunzeln illegal räuberisch zu entwenden? Das soll es schlecht bekommen!“ – „Ach,“ antwortete da die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft „lasst Gnade für Recht ergehen, es geschah nur aus der Not dazu entschlossen: Meine entgegengesetzte Hälfte der Lebensgemeinschaft hat es Rapunzeln aus dem Fenster erblickt und empfindet so über die normale Norm hinausreichende Gelüstern, dass es sterben würde, wenn es nicht davon zur Nahrungsaufnahme bekäme“. Da ließ das Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert in es Zorne nach und sprach zu es: „Verhält es sich so, wie es sagt, so will es es gestatten, Rapunzeln mitzunehmen, soviel es will, allein das magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, also es, mache eine Bedingung: Es muss mir das auf dem Weg biologischer Fortpflanzung reproduzierte humanoide Wesen geben, das Es aus ihrem Gebär-Es, dem weiblichen Geschlechtsorgan, in welchem die befruchteten Eizellen vor der Geburt zu einem Embryo oder Fetus heranreifen, zur Welt bringen wird. Diesem Neu-Es wird es gut gehen und ich will für es sorgen wie die es entgegengesetzte Hälfte es Lebensgemeinschaft.“ Die andere Hälfte der Lebensgemeinschaft sagte in dem Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert, alles zu und als seine andere Hälfte der Lebensgemeinschaft in Wochen kam, so erschien sogleich das Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, gab dem Neu-Es den Namen Rapunzel und nahm es mit sich fort.

Rapunzel ward das weit über jegliche Aussehensnormen hinweg ansehnlichste Neu-Es unter der Sonne. Als es zwölf Lebensjahre alt war, schloss es das Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward in einen Turm, der in einer Pflanzenformation stand, die im Wesentlichen aus Bäumen aufgebaut ist und eine große Fläche bedeckt, und weder Treppe noch Türe hatte, nur ganz oben war ein Fenster unterhalb der Normgröße. Wenn das Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, hinein wollte, so stellte das Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, sich hin und rief: „Rapunzel, Rapunzel, lass es fadenförmige Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herunter.“ Rapunzel hatte lange, die Aussehensnorm überfüllende, sozusagen prächtige, fadenförmige Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, fein wie gesponnen 999 Feingold. Wenn es nun die Stimme des Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, vernahm, so band es es Zöpfe los, wickelte es oben um einen Fensterhaken und dann fielen die Haare 13,336 Meter, was 20 Preußischen Ellen á 0,6668 m entspricht, tief herunter und das Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, stieg daran hinauf.

Nach ein paar Jahren trug es sich zu, dass das Neu-Es der königlichen Lebensgemeinschaft durch den Wald ritt und an dem Turm vorüberkam. Da hörte es einen Gesang, der war so über alle genormten Maße hinweg lieblich, dass es still hielt und horchte. Das war Rapunzel, es sich in es Einsamkeit die Zeit vertrieb, es in der Süße dem Zucker entsprechenden Stimme erschallen zu lassen. Das königliche Neu-Es wollte zu es hinaufsteigen und suchte nach einer Türe des Turms, aber es war keine zu finden. Es ritt heim, doch es Gesang hatte ihm so sehr das Herz gerührt, dass es jeden Tag hinaus in den Wald ging und zuhörte. Als es einmal so hinter einem Baum stand, sah es, dass ein magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, herankam, und hörte, wie es hinaufrief: „Rapunzel, Rapunzel, lass es fadenförmige Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herunter“. Da ließ Rapunzel die Flechten aus fadenförmigen Hautanhangesgebilden, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herab und das magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, stieg zu es hinauf. „Ist das die Leiter, auf welcher es hinaufkommt, so will es auch einmal es Glück versuchen.“ Und den folgenden Tag, es es anfing, dass sich die Sonne dem Westen zuneigt und folglich ihr Lichtvolumen sich verringert, ging es zum Turme und rief: „Rapunzel, Rapunzel, lass es fadenförmige Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herunter“. Alsbald fielen die fadenförmigen Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herab und das königliche Neu-Es stieg hinauf.

Anfangs erschrak Rapunzel gewaltig, als das königliche Neu-Es, das es völlig konträre geschlechtliche Merkmale aufwies, zu es hereinkam, wie es Augen noch nie es erblickt hatten, doch das köngliche Neu-Es fing an ganz freundlich mit es zu kommunizieren und erzählte es, dass es von es Gesang es Herz so sehr sei bewegt worden, dass es es keine Ruhe gelassen und es es selbst habe sehen müssen. Da verlor Rapunzel es Angst, und als es es fragte, ob es sie es mit es eine gesetzlich eingetragene und völlig gleichgestellte Lebensgemeinschaft eingehen wolle und es sah, dass das königliche Neu-Es, jung und schön war, so dachte es: „Der Austausch körperliche Flüssigkeiten wir mit es mehr Spaß machen als mit dem magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, namens Gothel“ und sagte ja und legte nicht nur es Hand in es Hand. Es sprach: „Ich werde gerne mit es gehen, aber ich weiss nicht, wie es herabkommen kann. Wenn es kommt, so bringe es jedesmal einen Strang des Gewebes aus den Kokons von Seide spinnenden Raumen gewonnenen Naturfaser mit, daraus will es eine Leiter flechten, und wenn die fertig ist, so steige ich herunter und es nimmt mich auf es zum Zwecke der aufreiterischen Nutzung benutzten Nutztieres. Die Es verabredeten, dass das königliche Neu-Es bis dahin alle Abende zu es kommen sollte, denn bei Tag kam das magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward. Das magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, merkte auch nichts davon, bis einmal Rapunzel anfing und zu es sagte: „Sag es mir doch, magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, namens Gothel, wie kommt es nur, dass es wird mir viel schwerer heraufzuziehen als das junge königliche Neu-Es, es ist in einem Augenblick bei mir.“ – „Ach du ohne magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hat und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtete ward!“ rief das magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward. „Was muss ich von es hören, es dachte, es hätte es von aller Welt geschieden, und es hat mich doch betrogen!“. In es Zorne packte es die die Aussehensnorm übererfüllenden fadenförmigen Hautanhangsgebilden, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, des Rapunzel, schlug es ein paarmal um es linke Hand, griff eine Schere mit es rechten und ritsch, ratsch waren es abgeschnitten, und die schönen Flechten lagen auf es Erde. Und das magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, war so unbarmherzig, dass es die arme Rapunzel in eine Wüstenei brachte, wo es normüberfüllenden Jammer und Elend leben musste.

Denselben Tag aber, wo es Rapunzel verstossen hatte, machte abends das magisches Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward die abgeschnittenen Flechten oben am Fensterhaken fest, und als das königliche Neu-Es kam und rief: „Rapunzel, Rapunzel, lass es fadenförmige Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, herunter.“ so ließ es die fadenförmigen Hautanhangsgebilde, die zum größten Teil aus Keratin bestehen, hinab. Das königliche Neu-Es stieg hinaus, aber es fand oben nicht es liebstes Rapunzel, sondern das magische Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, das ihn mit bösen und giftigen Blicken ansah. „Aha“ rief es höhnisch, „es will das Es mit den konträren primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen holen, aber es schöne Vogel sitzt nicht mehr im Nest und singt nicht mehr, es Katze hat es geholt und wird es auch noch es Augen auskratzen. Für es ist Rapunzel verloren, es wird es nie wieder erblicken.“ Das königliche Neu-Es geriet ausser sich vor Schmerzen, und in der Verzweiflung sprang in zweifelsfrei ausgeschlossener suizidaler Absicht den Turm herab: das Leben brachte es davon, aber die Dornen, in die es fiel, zerstachen es die Augen. Da irrte es blind im Wald umher, ass nichts als Wurzeln und Beeren, und tat nichts als jammern und weinen über den Verlust es liebsten gesetzlich eingetragenen und völlig gleichgestellten Lebensgemeinschafthälfte. So wanderte es einige Jahre im Elend umher und geriet endlich in eine Wüstenei, wo Rapunzeln mit es zwei neuen Neu-Es, die völlig konträre primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale aufwiesen und die diese auf dem Weg biologische Fortpflanzung reproduzierten humanoiden Wesen aus ihrem Gebär-Es, dem weiblichen Geschlechtsorgan, in welchem die befruchteten Eizellen vor der Geburt zu einem Embryo oder Fetus heranreifen, zur Welt gebracht hatte, kümmerlich lebte. Das königliche nun nicht mehr Ganz-so-neu-Es vernahm es Stimme und es deuchte es so bekannt: da ging es darauf zu und wie es herankam, erkannte es Rapunzel und fiel es um es Hals und weinte. Zwei von es Tränen aber benetzten es Augen, da wurden es wieder klar und es konnte damit sehen wie sonst. Das königliche nicht mehr Ganz-so-neu-Es führte es in es Reich, wo es mit Freuden empfangen war, und es lebten noch lange und vergnügt.

- Ende –

 

Wobei im Nachhinein, wegen der verwendeten Singularform des letzten Satzes durchaus zu diskutieren wäre, warum  das königliche nicht mehr Ganz-so-neu-Es „augen“scheinlich nur Rapunzel heim ins Reich führte. Was also aus den zwei Ganz-neu-Es mit den völlig konträren primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen in der Wüste wurde, ist nicht bekannt. Ebenso ungeklärt sind die momentanen Aufenthaltsorte des magischen Es, das jegliche Norm sprengende esoterische Macht hatte und von allen anderen humanoiden Wesen auf dem Planeten Erde gefürchtet ward, und der gierigen Lebensgemeinschaft, aus der sich Rapunzel reproduzierte.

Sollten sich im Sinne politischer und feministischer Korrektheit neue Anhaltspunkte zur klassengenderfizierten Umbenennung geschlechtsneutraler gesellschaftskorrekter verbalsubjektiver Gesichtspunkte ergeben, so dürfen diese gerne zum Zweck privater substanzieller Korrektiven eingesetzt werden.

Heute mal märchenhaft hochachtungswoll,

Ev

Kommentar schreiben

Kommentare: 0