Fünf

Der Tod wird nur in der direkten Konfrontation begreifbar.

Dass Du in der Weihnachtszeit gestorben bist, machte sie mir sehr schwer und ich dachte bei mir "Ausgerechnet jetzt. Sowas sollte nicht jetzt passieren." - Aber wann dann? Es gibt nicht die richtige Zeit zu Sterben. Zumindest nicht für die, die bleiben. Für den, der ging, ist es, wohl immer wieder genau in diesem Moment, der richtige Zeitpunkt. Nicht philosophisch generell betrachtet, sondern auf solch persönliche Momente bezogen, wie hier Deinen. Ich vermisse unsere Diskussionen.

 

Du bist zwischen einem Telefonat am Tag vorher und unserem nächsten Treffen am nächsten Tag gegangen und Dich da so friedlich liegen zu sehen, mit diesem ruhigen Lächeln in Deinen Mundwinkeln, war ein ungeheuer niederdrückender Moment für mich, weil ich mich immer wieder bei der Erwartung ertappte, dass Du Deine Augen aufschlägst oder ich Dich einfach atmen höre.

 

Als ich Deine Hand berührte, klickte ein Zahnrädchen in meinem Verstand. Ich begriff Dich und ich begriff, dass Da nur noch die Hülle eines geliebten Menschen vor mir lag. Und ich begriff, dass ich mich mit der Endgültigkeit auseinandersetzen musste, dass ich Dir in diesem körperlichen Leben nicht mehr begegnen würde. Ich musste Dich los lassen, um weiter gehen zu können.

 

Du fehlst mir noch immer und manchmal wäre es schön, Momente mit Dir teilen, Dich um Rat fragen zu können, Dir etwas zu zeigen, mit Dir lachen zu können.

 

Da das nicht geht, ermöglichte mir die Zeit, mich differenzierter mit Dir auseinander setzen zu können, zu dürfen. Auf viele Fragen werde ich nie eine Antwort bekommen. Ich gestatte mir nun solche, die ich Dir zu Lebzeiten zu stellen, nie den Mut gehabt hätte.

 

Diese fünf Jahre zwischen Deinem Abschied und dem Tag heute, erschafften logischerweise schon zeitlich einen Abstand zu Dir, so dass Du mir rein dadurch schon fern bist, in anderen Momenten bist Du mir dagegen so nah, wie niemals zuvor.

 

Ich bin dankbar für mein Leben mit Dir. Im Guten wie im Schlechten, sonst wäre ich nicht die, die ich heute bin.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Stefanie (Freitag, 14 Dezember 2012 09:15)

    ...
    Wünsch Dir alles Gute besonders für diese Zeit
    und überhaupt,
    liebe Grüße,
    Stefanie (bei uns sind es im Januar 8 Jahre)

  • #2

    Frau P. (Samstag, 15 Dezember 2012 08:37)

    Verstehe ich so gut! Du kannst in Worte fassen, was ich fühle!
    LG,
    P. aus Ho (leider nicht mehr jetzt SNH-O.-wirklich leider!)

  • #3

    Elli (Mittwoch, 19 Dezember 2012 17:59)

    habe an euch und hannilein gedacht.xxxxxxx