Weihnachtshorn

Zu Beginn war da dieses schon alte, angestoßene und einigermaßen mitgenommene Horn.

 

Mir kam der Gedanke, ihm ein ganz anderes Äußeres zu geben und so griff ich zu einem Rest grüner Kauni-Wolle und begann damit, es zu umstricken.

 

Das war im Sommer 2009. Wir saßen immer Freitags draußen vor dem Café am Burgplatz, das es leider nicht mehr gibt.

 

Als da Horn umstrickt war, begann ich damit, Garnstücke in die Schaufel, die Moos symbolisieren sollten hinein zu knüpfen und dann blieb es erst einmal liegen, Ab und zu wurde es zu einem Stück Deko und jetzt habe ich mich daran gemacht, es endlich zu vollenden mit einigen nadelgefilzten Pilzchen und Weihnachtsschnickeldi:

Kann durchaus sein, dass es sich noch weiter verändern wird ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0