Farben sammeln

Wenn die Tage und Nächte kühler werden, wenn es morgens wieder dunkelt, wenn ich in den Zug steige und weiße Schwaden auf der Flussoberfläche tanzen, dann wird es Herbst und ich fühle in mir die Lust am Farben sammeln.

Letztes Jahr auf dem Heidelberger Herbst-Flohmarkt, da habe ich meine erste Wandmaske entdeckt, in diesem Jahr die goldhaarige Dame auf dem wirklich allerletzte n Stand vor dem Zug zurück. Als ich noch ganz klein war, hing in der Küche eine chinesisch inspirierte Wandmaske, die mir immer sehr gefallen hat. Die Maske der Unbekannten aus der Seine habe ich geschenkt bekommen, aber leider habe ich an ihr, obwohl sie wirklich sehr lieblich ist, nicht so eine unbeschwerte Freude wie an meinen anderen, da sie mich immer wieder an ihre traurige Geschichte erinnert ...

Auch diese Schale, ich nehme an, dass sie eine Jasba-Keramik ist, habe ich auf einem Flohmarkt entdeckt, aber nicht in Heidelberg, sondern in Meckesheim. Mit jedem Mal, in dem ich sie in der Hand halte gefällt sie mir besser und irgendwie entwickelt sich in mir eine leise Leidenschaft für diese Stücke, obwohl ich die meisten von ihnen einfach nur so hässlich finde, dass sie schon wieder interessant werden ...

Und schon wieder orange - dieses Mal am Rand eines Fichtenporlings, den ich mir aus dem Urlaub mitgebracht habe, weil er mir so sehr gefiel. Im gleichen Wald naschten wieder wunderbar aromatisch reife Waldheidelbeeren, meine Mutter fand einen Steinpilz und ich zwei Pfifferlingringe ...

Von den Socken reissen mich die Unikate 2 und 11 von der Drachenwolle, gefärbt auf Luxussockenwolle, die so schmeichelnd weich ist, dass sich die Füße "von" schreiben dürfen, die mit ihnen umstrickt werden. Und jetzt erzählt Herr Ev mir, dass ihm momentan der Sinn eher nach dezenteren Färbungen steht ...

Pilze suchen gehen gehört für mich unzertrennbar mit zu dieser Jahreszeit und auch meine fliegenpilzige Zimmersammlung mag ich dann nicht missen, die Stück für Stück mit jedem Jahr wächst. Wie schön es doch ist, Menschen zu haben, die damit Freude schenken - ein augenzwinkernd dankender Applaus für den jüngsten Zuwachs: den wundervollen Keramikpilz mit dem Stöckchenstiel ...

Mit was für warmen Farben sie sich schmückt, unsere Gartenkreuzspinne, die mittlerweile beachtliche Ausmaße auf ihrem Platz neben meinen beerenfarbigen Stiefmütterchen angenommen hat. Ich will sie dort mit Sicherheit nicht stören, auch ihr Netz nicht beschädigen und so umrande ich sie immer voll Respekt und sehr vorsichtig ...

Ich mag sie sehr meine jährliche "Farben sammeln-Zeit"!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0